News

Blue Notes, Bits and Bytes

Das Klavier, der Inbegriff klassischer Musikkultur in einem Konzert mit elektronischen Club-Sounds? Ein mechanisches Instrument aus Holz, Metall und Filz im Duo mit Knöpfen, Pads und Kabeln?

In einem spannenden Dialog zwischen analoger und digitaler Welt treffen am 8. Juni um 20.15 Uhr die Improvisationen des Pianisten Søren Gundermann am und im Flügel im Kleist Forum auf ihre elektronische Live-Bearbeitung durch den Sound-Künstler Paul Bogadtke.

Töne werden zu Beats und Akkorde werden zu einem Orchester in einer aufregenden Klangcollage aus Jazz, Minimal, Drum and Bass und unerhörten Geräuschen

Søren Gundermann – Piano
Paul „Fo“ Bogadtke – Live Electronic
http://www.unithea.com

Bluenotes_Bits_Bytes_Foto_1

Advertisements

Jacofon in der Darre Lieberose

Am 26. Mai um 18 Uhr spielt das deutsch-polnische Trio Jacofon sein Konzertprogramm “Jazz auf Reisen” in der Darre in Lieberose (Schloßhof 3, 15868 Lieberose). Jazzbearbeitungen, Standards und Originalkompositionen aus Deutschland, Polen, Russland, Afrika und dem Orient sorgen für eine amüsante musikalische Reise mit Klarinette, Saxofon, Klavier, Kontrabass und Perkussion.

jacofon

Jacek Fałdyna – Klarinette & Saxofon
Søren Gundermann – Piano & Arrangements
Thomas Strauch – Kontrabass & Perkussion

http://www.jacofon.com

Infos unter:
www.lieberose-niederlausitz.de

Katjuscha on my mind

Am Freitag, dem 04.05. um 21 Uhr findet im Rahmen des Pianodra Klavierfestes im Logenhaus Frankfurt die Premiere unseres neuen Programms mit Jazzbearbeitungen osteuropäischer Volksmelodien statt:

„Das russische Volk liebt seit je sein Lied, das so breit und so voll Weisheit ist wie die Natur unseres grenzenlosen Landes.“ Dies schrieb der Kunstkritiker Wladimir Stassow und formulierte damit das künstlerische Programm für Komponisten wie Mussorgsky oder Prokofjews Lehrer Rimsky-Korsakow, die im 19. Jahrhundert russische Folklore, Volkslieder und Tänze für ihre Werke nutzbar machten und die russische Musik damit nachhaltig prägten.

DSCN5883_am Fluegel_verschraenkt2
Foto: privat

IMG_3952 orig nap40 Foto: Christian Ruhm

Der Frankfurter Pianist Søren Gundermann und der Berliner Cellist Martin Klenk folgen dieser Inspiration und spüren der sprichwörtlichen slawischen Melancholie und Poesie in Volksmelodien aus Russland, Polen und der Ukraine nach. Traditionelle Weisen, klassische Motive aber auch der Soundtrack eines weltberühmten Videospiels werden in vielfältigen Jazzversionen leidenschaftlich improvisierend interpretiert und respekt- und humorvoll neu beleuchtet. Dabei bringen die beiden Musiker ihre Instrumente mit viel Spielfreude auch auf ungewöhnliche Weise zum Klingen.

Søren Gundermann – Piano & Arrangements
Martin Klenk – Violoncello

Karten und Infos unter: http://www.kleistmusikschule.net

Gundermann & Fałdyna in Breslau/Wrocław

Mit dem Konzertprogramm “Jazz from the East” spielen Søren Gundermann (Gitarre & Arrangements) und Jacek Fałdyna (Saxofon & Klarinette) am 7.4. und 8.4. in Cottbus und Breslau (PL) zwei Konzerte mit Jazzstücken aus Osteuropa im Kulturzug Berlin-Wrocław. Fahrkarten und Infos gibt es auf den Seiten der deutschen Bahn (www.db.de) unter dem Stichwort “Kulturzug”.

9hDDUoX_lldHKfdkt3ij9UaU44MihBzp8S_Bl9WrvrM

 

 

Blick I Wendungen im BLmK

Am 28.01. um 11 Uhr spiele ich im Brandenburgischen Landesmuseum für moderne Kunst Musik zur Austellung Blick I Wendungen. Diese rückt zum Bild gewordene Texte und Sprachfragmente sowie deren Inhalte in den Fokus und zeigt Kunstwerke, in denen Worte nicht mehr nur mit ihrer bloßen Textqualität, sondern als Bilder verstanden und betrachtet werden. Auch die Musik – gespielt auf dem Fender Rhodes E-Piano – nutzt außermusikalische Themen als Ausgangspunkt.

http://www.blmk.de

DSCN4903